0 Artikel:
0,00 €

Weißwein

Artikel 1 bis 12 von 104 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 12 von 104 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

In absteigender Reihenfolge

Weißwein

In fast allen Weinanbaugebieten der Welt wird auch Weißwein erzeugt. Die Traubenfarbe reicht von Grüntönen bis hin zu gelb. Im Gegensatz zu Rotwein wird der Saft des Weißweins nicht mit der Beerenschale vergoren. Besonders wichtig bei der Weißweinherstellung ist das Entfernen der Stiele (sog. Entrappen) um Bitternoten zu vermeiden.

Die vielen verschiedenen Rebsorten, unterschiedliche Herstellungsverfahren und natürlich territoriale Besonderheiten führen zu einem sehr großen Spektrum an Geschmacksrichtungen.

Zum Ausreifen benötigen die weißen Rebsorten wesentlich weniger Sonneneinstrahlung und Wärme als Rotwein.
Wobei dies innerhalb der unterschiedlichen Rebsorten stark variieren kann.

 

Die bekanntesten weißen Rebsorten

 

Chardonnay

Chardonnay ist die wohl beliebteste und weltweit am meisten verbreitete weiße Rebsorte. Die Beliebtheit und weite Verbreitung hat der Chardonnay nicht nur seinem feinen Geschmack zu verdanken, sondern eben vor allem seiner klimatischen Anpassungsfähigkeit. Durch seinen kräftigen Körper eignet er sich auch zum Ausbau im Holzfass. Heraus kommen dabei sehr üppige und sättigende Weine, die vorzügliche Begleiter zum Essen sein können. Beispiele hierfür sind unser Hunter's Chardonnay aus dem Marlborough in Neuseeland oder auch der De Grendel Chardonnay aus Durbanville, Südafrika. Es gibt aber auch Chardonnays, die lediglich über einen kurzen Zeitraum im Holzfass gereift sind und daher eine leichte Barrique Note haben mit einer kraftvollen, reifen Frucht. Hierzu zählen unser Milton Park Chardonnay aus dem australischen Barossa Valley vom Weingut Thorn Clarke und von Vina La Ronciere der Nudo Chardonnay aus Chile.

Häufig wird Chardonnay auch als junger Wein im Edelstahltank ausgebaut. Diese Chardonnays sind meist fruchtbetont und leicht zu trinken. Bewiesen wird dies durch unsere Chardonnays aus Südafrika von De Meye, Cape Bridge und Middelvlei. Sowie der Chardonnay vom Weingut Hunn aus Baden; dieser weißt ein helles Gelb auf mit grünlichen Reflexen. Duft nach reifen Nektarinen und Aprikosen. Am Gaumen ein sehr vielschichtiger Chardonnay.

Charakteristische Noten von Chardonnay sind Birne, Pfirsich und Honig.

 

Sauvignon Blanc

Nach Chardonnay ist Sauvignon Blanc, die Rebsorte die am meisten verbreitet ist. Im Gegensatz zu anderen anpassungsfähigeren Rebsorten, gilt Sauvignon Blanc als anspruchsvoll. Diese Rebsorte benötigt ein gemäßigtes Klima mit nächtlicher Abkühlung. Nur so bleibt die typisch lebendige Säure erhalten.

Die größte Rebfläche für Sauvignon Blanc liegt in Frankreich. Hier erlangte der Sauvignon Blanc vor allem als Sancerre oder Entre deux Mer aus dem Bordeaux.

Immer mehr an Bedeutung für Sauvignon Blanc erlangt das neuseeländische Marlborough. In diesem Gebiet herrschen nahezu perfekte Anbaubedingungen für Sauvignon Blanc. Außerordentlich viele Sonnenstunden mit Temperaturabfällen in den Nächten unterstützen die Entwicklung der typischen Aromen. Die kargen Böden sorgen für geringere Erträge und sichern somit besonders konzentrierte Trauben. Die klimatisch bedingte lange Vegetationszeit sorgt für ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Säure und Zucker. Probieren Sie unbedingt auch unsere Topweine aus Neuseeland: Hunter's und Stoneburn Sauvignon Blanc.

Auch in Südafrika ist die Bedeutung des Sauvignon Blancs in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Besonders in den kühleren Regionen entwickeln sich sehr rassige und typische Sauvignon Blancs wie vor allem vom Weingut De Grendel oder auch dem Altydgedacht Estate. Aus den wärmeren Anbaugebieten Südafrikas erhält man weniger säurebetonte und zitrusfruchtlastige Weine, die jedoch durch ihre tropischen Noten und ihre milde Bekömmlichkeit bestechen, wie unser Cape Beach Sauvignon Blanc.

Die charakteristischen Aromen von Sauvignon Blanc reichen von Zitrusfrüchten und Stachelbeeren über Gras bis hin zu Holunderblüte. Stets geprägt von einer gewissen Mineralität.

 

Riesling

Das Anbauland Nummer 1 für Riesling ist zweifelsfrei Deutschland. Deutsche Rieslinge erlangten internationalen Ruhm. Die Rebsorte benötigt ein kühles Klima. Die Trauben neigen besonders schnell zu Hitzeschäden. Durch seine späte Reife gilt er als besonders anspruchsvoll bei der Wahl seiner Lage.

Die Rieslinge von der Mosel zeichnen sich insbesondere durch ihre ausdrucksstarke Mineralität aus und zählen weltweit zu den nachgefragtesten Rieslingen. Hierzu zählt auch unser Spitzen Weingut von der Mosel: Carl Loewen, es werden ausschließlich Rieslinge hergestellt. In ihrem Riesling "Alte Reben" werden die Trauben von mindestens 50 Jahre alten Reben geerntet. Dieses ist ein Betörender Wein, der die volle Aromenvielfalt des Riesling zeigt, eine wunderbare Fülle mitbringt und elegant wie eine Primaballerina auf der Zunge tanzt.

Der halbtrockene Riesling Forster Pechstein Terra Cara vom Weingut Eugen Müller aus der Pfalz zeigt dezent exotische Aromen, ergänzt durch mineralische, weiche Fruchtaromen. Die elegante Säurestruktur harmoniert mit der natürlichen Restsüße.

Die Qualitätsstufen von Riesling sind besonders umfangreich und reichen vom einfachen Alltagswein bis hin zum absoluten Spitzenriesling und hohem Alterungspotenzial.

Außer den trockenen Rieslingen bringt die Rebsorte auch hervorragende Süßweine hervor.

Riesling zeigt sich in grün bis gelblicher Farbe. Seine typischen Aromen sind Pfirsich und Apfel; bei besonders jungen Rieslingen kommen Zitrusnoten durch. Riesling wird auch als Eiswein hergestellt. Der Eiswein vom Weingut Jung & Knobloch aus Rheinhessen vereint reife Ananas- und Rhabarberaromen mit tollen Fruchtsäuren zu einem wahren Geschmackserlebnis!

 

Grauburgunder

Ebenfalls bekannt als Pinot Grigio oder Pinot Gris. Die unterschiedlichen Bezeichnungen derselben Rebsorte ergeben sich aus den verschiedenen Anbaugebieten. Die Heimat des Pinot Grigios liegt im nordosten Italiens und ist eine der bekanntesten und meist verbreitesten Rebsorten des Landes. Bei Pinot Grigios handelt es sich am häufigsten um leichte und frische Weine aus dem Edelstahltank. Auch außerhalb Italiens ist er zum Modewein avanciert. Probieren Sie unseren Pinot Grigio von der Cantina Castelnuevo.

Pinot Gris ist nirgendwo mehr Zuhause als im französischen Elsass. Hier werden volle und wuchtige Weine hergestellt, deren Gewicht und Fülle häufig durch den Ausbau im Eichenfass verstärkt wird.

In Deutschland hat sich der Name Grauburgunder etabliert und erfreut sich in vielen Anbaugebieten großer Beliebtheit. Ein frisch-fruchtiger Restzuckergehalt verleiht dem Grauburgunder Kabinett feinherb vom Weingut Eugen Müller aus der Pfalz, ein ausgewogenes und elegantes Geschmacksbild. Sein Bouquet wird von Ananas und Birne dominiert. Ein idealer Sommerwein und Begleiter zu vielen Speisen.

Der Grauburgunder vom Weingut Kilian Hunn aus Baden zeigt helles Gelb mit grünlichen Reflexen. Am Gaumen präsentiert er sich sehr saftig mit fruchtigen Noten von Ananas und Grapefrucht. Ein pikant würziger Grauburgunder mit einer feinen Frucht und einer saftigen, mineralischen Art. Die Beeren des Grauburgunder haben eine Farbe zwischen graubläulich bis rötlich braun, nicht selten kommen alle Schattierungen auf einer einzigen Traube vor. Der duftige Wein ist extraktreich, säurearm und besitzt ein typisches Mandel-Honig-Bouquet.

 

Weißburgunder

Weißer Burgunder ist eine französische Rebsorte (Pinot Blanc), die sehr weit verbreitet ist. Als weiße Mutation aus der Burgunderfamilie ist die Herkunft nicht direkt nachweisbar. Erstmals Ende des 19. Jahrhunderts in Burgund als weiße Mutation von Pinot Gris (Grauburgunder), die seinerseits eine hellere Mutation von Pinot Noir (Spätburgunder) darstellt, aufgefunden, ist der weiße Burgunder heute in Mitteleuropa beheimatet. Alle Weißweine der weit verzweigten Burgunderfamilie sind auf sonnenreiches Klima und warme, kräftige Böden angewiesen. Aufgrund unserer Lagenbeschaffenheiten und Bodenzusammensetzung findet man auch den weißen Burgunder bei uns in verschiedenen Variationen. Mit seinem relativ hohen Extraktgehalt und seiner mäßigen Säure eignet er sich ñ durchgegoren ausgebaut ñ hervorragend als Speisenbegleiter.

Der Weißburgunder vom Weingut Müller aus der Pfalz zeigt Apfel- und Ananasaromen und elegante, würzige Strukturen charakterisieren sein Bouquet. Eine niedrige Säurestruktur paart sich mit zarten Vanillearomen und einem natürlichen Fruchtzuckergehalt im Abgang. Aus Baden vom Weingut Michel zeigt sich der Weißburgunder Kabinett trocken mit floralem Duft. Am Gaumen präsentiert er sich als frischer, lebhafter Typ mit feinem Biss und guter Länge.

In seiner Charakteristik zeigt der Weißburgunder Nussaromen, Quitte und Zitrusfrüchte.